Chronik - Meilensteine

1902
  • Zusammenschluss von 7 spielmannsmusikinteressierten Steinhäusern zum Proben von Märschen
1903
  • Erster öffentlicher Auftritt und somit offizielle Gründung des Tambourkorps Steinhausen
1914
  • Spielpause aufgrund des 1. Weltkrieges
1927
  • Neugründung des Tambourkorps Steinhausen auf Initiative des Schützenvereins Steinhausen
1939
  • Spielpause aufgrund des 2. Weltkrieges
1947
  • Spielbetrieb wird auf dem Steinhäuser Schützenfest wieder aufgenommen
1948
  • Erste Teilnahme am Schützenfest der Geseker Sebastianer
1955
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Weine
1959
  • Anschaffung eines neuen Tambourstocks für 90 DM und einer neuen Lyra für 400 DM
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Siddinghausen
  • Gründung von Tambourkorps 1 und Tambourkorps 2
  • Wiedervereinigung von Tambourkorps 1 und Tambourkorps 2 bei der 1. Generalversammlung mit Vorstandswahlen im Hause Josef Schulte (Baron)
1960
  • Anschaffung einer Pauke mit Becken und Trageriemen für 225 DM
  • Erste Teilnahme am Gösselkirmesumzug in Geseke
  • Teilnahme am Schützenfest der Geseker Bürgerschützen
  • Erster Gemütlicher Abend bei Josef Schulte (Baron) zu Hause
  • Die Jahreseinnahmen des Vereins betragen 1.420 DM
1961
  • Uniformjacken werden durch Fransen an den neuen Schwalbennestern und durch Schützenschnüre erweitert
  • Signalhörner werden eingeführt
  • Einweihung der Schützenhalle an der Schulstraße
1962
  • Teilnahme am Bierstreik
  • Anschaffung einer 2. Lyra
1963
  • Musikerfest 60 Jahre Tambourkorps Steinhausen
  • Die Proben finden im Vereinslokal Rüsing-Kaupmann (Haus Wormstall) statt
1966
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Weiberg
1968
  • Teilnahme am Begräbnis von Pastor Wilhelm Kremer
  • Musikerfest 65 Jahre Tambourkorps Steinhausen
  • Karusselfahrt auf dem Weiner Schützenfest
  • Erstmalig wird das Wecken in Steinhausen mit Trecker und Wagen durchgeführt
  • Pastor Hermann Enste wird zu seiner Einführung mit klingendem Spiel vom Ortseingang abgeholt
  • Erster Vereinsausflug nach Köln, Nürburgring, Cochem an der Mosel, Siegen und Schmallenberg
1972
  • Vereinslokal wird Haus Wormstall mit Inhaber Josef Borghoff
  • Das Proben wird auf Sonntag Vormittag verlegt
1973
  • Teilnahme am ersten Schnadgang in Steinhausen
1974
  • Abstimmung auf Generalversammlung: Keine Altersgrenze bei Neuaufnahmen
  • Erste Teilnahme am Rosenmontagsumzug in Thülen
  • Erstes Mal Lüttgern am Fastnachtsdienstag in Steinhausen
  • Das Wecken wird erstmals in die Gruppen Oberdorf und Unterdorf aufgeteilt
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Barkhausen
1975
  • Erste Teilnahme am Bürgerschützenfest in Büren
  • Erstmals besucht der Nikolaus am 06. Dezember die Kinder der Vereinsmitglieder
1976
  • Wechsel des Vereinslokals von Josef Borghoff zu Erwin Macke (Gaststätte Bress)
  • Die Proben finden im alten Speiseraum der Schützenhalle wieder Freitags statt
  • Anschaffung kurzer Uniformhemden
  • Fastnachtsumzug gemeinsam mit dem Prövenhölzer Carnevals Club durchs Prövenholz
1977
  • Abschied von Vereinswirtsfamilie Macke
  • Neue Vereinswirtin: Frau Elisabeth Holterhoff
  • Anschaffung 3. Lyra
  • Wiedereinführung der Signalhörner
  • Erstmalige Teilnahme an Steinhäuser Schützenrechnung
1978
  • Der 2. Tambourmajor wird Mitglied des Vorstands
  • Teilnahme am Kritikspiel (Wettstreit) auf der Harth mit Prüfungen beim Marsch aus der Bewegung (Tübinger-Marsch) sowie aus dem Stand (Mars de Medici) - 2. Platz der Kategorie Mittelklasse
  • Musikerfest 75 Jahre Tambourkorps Steinhausen
  • Neuer Tambourstock als Jubiläumsgeschenk vom Schützenverein Steinhausen
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Brenken
  • Pächterwechsel im Vereinslokal (Bress) von Elisabeth Holterhoff zu Udo Müller
  • Erstmals wird die Parade auf dem Schützenfest in Steinhausen auf dem neuen Sportplatz abgenommen
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Rösenbeck
1979
  • Die Altersobergrenze für das Wecken wird auf 50 Jahre festgesetzt
  • Pickel auf Schulterklappen für 10-, 20-, und 30-jährige Mitgliedschaft werden eingeführt
1980
  • Auf der Mitgliederversammlung wird ein Monatsbeitrag von 3 DM festgelegt um die Busfahrten zu den Auftritten bzw. Festen zu finanzieren
  • Trommeln werden verchromt
  • Erstmals werden wir auch für den Montagmorgen auf dem Bürgerschützenfest in Büren verpflichtet
1981
  • Wechsel des Vereinslokals von Udo Müller zu Josef Borghoff (Haus Wormstall)
1983
  • Musikerfest 80 Jahre Tambourkorps Steinhausen
  • Vorübergehend letzte Teilnahme am Schützenfest in Brenken
1984
  • Auf dem Musikerfest in Langenstraße-Heddinghausen wird erstmals unser neues Wappen am ärmel unserer Uniformjacken präsentiert
1985
  • Erneute Teilnahme am Schützenfest in Brenken
  • Erstmals werden auch die Ehrenmitglieder zum Gemütlichen Abend eingeladen
1986
  • Ausbilder gehören per Mitgliederbeschluss dem erweiterten Vorstand an
  • Letzte Teilnahme am Schützenfest in Brenken
  • Zusammenspiel mit dem Heeresmusikcorps 100 auf dem Schützenfest in Büren
1988
  • Josef Müntefering wird zum Ehrentambourmajor ernannt
  • Neue Uniform für Karneval
  • Musikerfest 85 Jahre Tambourkorps Steinhausen
  • Neuer Tambourstock als Jubiläumsgeschenk vom Schützenverein Steinhausen
  • Erster Almedurchmarsch auf dem Schützenfest in Weine
  • Vorübergehend letzte Teilnahme am Schützenfest in Siddinghausen
1989
  • Mitgliederbeschluss: Ab 25 Jahre aktiven Spielens im Tambourkorps wird man Ehrenmitglied des Vereins
1990
  • Eintragung ins Vereinsregister verbunden mit Gemeinnützigkeit
  • Neuer Name: Tambourkorps Steinhausen e.V.
  • Einführung einer Satzung, angelehnt an die Mustersatzung vom Volksmusikerbund
  • Beitritt zum neu gegründeten Stadtmusikverband e.V.
1991
  • Auftritt beim DFB-Pokalspiel SV Werder Bremen vs. 1.FC Kaiserslautern im Bremer Weserstadion
  • Die Proben finden zukünftig in dem vom Tambourkorps neu mit errichteten Speiseraum der Schützenhalle statt
1993
  • Musikerfest 90 Jahre Tambourkorps Steinhausen e.V.
  • Vorübergehend letzte Teilnahme am Schützenfest in Weiberg
  • Bericht von RTL über den Herrenabend vom Schützenfest in Steinhausen
1994
  • Karnevalsspenden sollen künftig nur noch ortsansässigen Institutionen zu Gute kommen
  • Erneute Teilnahme am Schützenfest in Siddinghausen
  • Austritt aus dem Stadtmusikverband e.V.
1995
  • Beitritt Volksmusikerbund
1997
  • Einführung einer Kassenprüferregelung
  • Teilnahme an der Einweihung der neuen Sporthalle in Steinhausen
  • Gösselkirmesumzug fällt wegen Schweinepest aus
1998
  • Musikerfest 95 Jahre Tambourkorps Steinhausen e.V.
  • Jubiläum 100 Jahre Schützenverein Steinhausen
1999
  • Teilnahme an der Einführung von Pastor Waldemar Kolotzek
  • Letzte Teilnahme am Schützenfest in Siddinghausen
2000
  • Ernennung von Berthold Willeke zum Ehrenvorsitzenden
  • Erstmaliges Aufstellen des Vereinsbaumes (Maibaum) am alten Postplatz in Steinhausen
  • Teilnahme am Schützenfest in Detmold
2001
  • Neue Holzfällerkostüme für Karneval
  • Teilnahme an der Einführung Vikar Bernhard Nettebrock
2003
  • Verlegung der Schützenrechnung von August auf Januar
  • Musikerfest 100 Jahre Tambourkorps Steinhausen e.V.
  • Verleihung der PRO MUSICA - Plakette
  • Erneute Teilnahme am Schützenfest in Weiberg
2004
  • Das Wecken wird aus versicherungstechnischen Gründen künftig per Bus durchgeführt
  • Erste Teilnahme am Schützenfest in Hegensdorf
  • Erstmalig wird im Zuge des Schnadgangs auch ein Kinderschützenfest durchgeführt
2005
  • Zukünftig können gemäß Mitgliederbeschluss bereits Jungen ab 10 Jahren aufgenommen werden
  • Einzelne Proben werden durch den externen Ausbilder Rüdiger Maas begleitet
  • Vorübergehend letzte Teilnahme am Schützenfest in Hegensdorf
2006
  • Anschaffung neuer Trommeln
  • Karnevalsspenden werden erstmals an mehrere ortsansässige Vereine verteilt
  • Das Schützenfest in Weine wird um einen Tag auf Pfingstsamstag vorverlegt
  • Teilnahme am Begräbnis von Pfarrer Hermann Enste
2007
  • Jubiläum 100 Jahre freiwillige Feuerwehr Steinhausen
  • Jubiläum 100 Jahre MGV Cäcilia Steinhausen
  • Zapfenstreich am Kirchplatz zum Jubiläum 100 Jahre Musikverein Steinhausen
2008
  • Neue Piratenkostüme für Karneval
  • Erneute Teilnahme am Schützenfest in Hegensdorf
  • D2-Lehrgang in Steinhausen mit 8 erfolgreichen Teilnehmern vom Tambourkorps Steinhausen
  • Grillnachmittag zum 105jährigen Bestehen des Tambourkorps Steinhausen e.V.
2009
  • Erweiterung der internen Kommunikation durch E-Mail-Schriftverkehr
  • Ehrung von Erich Hesse und Erich Nillies für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Tambourkorps Steinhausen e.V.
  • Teilnahme an der Steuben-Parade in New York
  • Erstmalige Durchführung einer Winterwanderung zwischen Weihnachten und Silvester
2010
  • Letzte Teilnahme am Schützenfest in Weiberg
  • Erster Ehrenmitgliederbrunch
2011
  • Jubiläum 50 Jahre durchgängige Teilnahme am Schützenfest in Weine
  • Zweiter Almedurchmarsch auf dem Schützenfest in Weine
  • Großer Zapfenstreich anlässlich des Pfarrfestes zum 100jährigen Bestehen der Pfarrgemeinde St. Antonius Steinhausen
  • Verabschiedung Pfarrer Waldemar Kolotzek
  • übergabe Vereinslokal von Franz Borghoff an seine Tochter Ines
  • Ernennung von Dr. Hans-Josef Hesse zum Ehrenvorsitzenden
2012
  • Satzungsanpassungen insb. der §§ Ehrenmitglieder, Ehrenvorstand und Ehrenordnung
  • Letztmalige Durchführung des Schnadgangs und des Kinderschützenfestes in Steinhausen
  • Aufnahme von Erich Nillies und Wigbert Bürger in den Ehrenvorstand
2013
  • übernahme der Schützenhalle vom Schützenverein Steinhausen
  • Teilnahme am Bundesschützenfest in Geseke
  • Teilnahme an den Bundesjungschützentagen in Salzkotten